Donnerstag, 8. November 2012

Fifty Shades of Grey

Ich gebe zu, ich habe mich vom Hype um das Buch "Fifty Shades of Grey" hinreissen lassen. Ihr wisst, dass viele Videobloggerinnen darüber erzählt und es empfohlen haben. Das erweckt natürlich Interesse, wenn plötzlich die ganze Welt über ein Buch spricht, obwohl es dazu keinerlei kommerzielle Werbung gab. In vielen Buchandlungen war es sogar ausverkauft gewesen und die Buchhändler konnten ihre Kundinnen nicht schnell genugt mit dem Debütroman von EL James versorgen. Zunächst lag das Buch lange Zeit einfach so herum bis ich es am vergangenen Wochenende in die Hand genommen und angefangen habe zu lesen. Die ersten Zeilen des Romans finde ich noch sehr ansprechend. Eine junge Frau, Anastasia, betrachtet sich im Spiegel und führt Gespräche mit sich selbst, was sie alles an sich selber kritisiert. Plötzlich wie es der Zufall will, muss sie für ihre beste Freundin und Mitbewohnerin Kate, die Chefredakteurin der Studentenzeitung, kurzfistig für ein Interview mit dem bekannten Geschäftsmann Christian Grey einspringen. Auf eine seltsame Art und Weise sind Christan Grey und Anastasia voneinander angetan und sind auch schon in eine SM-Liebschaft verwickelt, in der Anastasia freiwillig unterwürfig ist und nach und nach versucht hinter die Fassade von Grey zu blicken. Sie will wissen, was ihn dazu treibt, ein solcher Mensch zu sein, der keine "normale" Beziehung eingehen kann und über seine Partnerin gewaltätig dominieren muss. Damit wäre die Handlung auch schon erzählt.
Das Buch lässt sich sehr schnell und einfach lessen, weil es nicht wirklich anspruchsvoll geschrieben ist. Ich war oft gelangweilt, weil ich die Spannung in der Erzählung kaum oder gar nicht vorhanden ist. Die Annäherungen und sexuellen Begegnungen zwischen Grey und Anastasia werden detailreich wiedergegeben, was die meisten Leser wahrscheinlich spannend finden (könnten), weil man an den "Geheimnissen" zweier Personen teilhaben darf. Ich glaube, dass die meisten Leserinnen das Buch aus Neugier gekauft haben und jetzt extrem enttäuscht sein müssen, dass der Schreibstil so schlecht ist und die Hauptcharaktere sehr platt dargestellt geschildert sind. Mit jeder Seite wird das Buch langweiliger, weil es sich wiederholt, wie "sexy" und unwiderstehlich Anastasia Grey findet und sie die Finger voneinander nicht lassen können. Der Wortschatz Ansastasias besteht in Bezug auf Grey auch nur aus "meine innere Göttin verlangt nach Grey", "meine inner Göttin lechzt" und "er ist ja so sexy". Das ganze Buch zu lesen kostet daher Überwindung und echte Willensstärke. Ich habe den zweiten Teil geschenkt bekommen und der dritte Teil ist auch schon auf dem Markt. Das Buch verkauft sich wie verrückt und das nur durch Mundpropaganda! Teil zwei und drei werde ich ganz sicher nicht lesen und würde sogar mein Geld für das erste Buch der Reihe zurückverlangen. Mein Fazit: Grau-enhaft.

Wie habt ihr von dem Buch das erste Mal gehört? Habt ihr es gelesen? Und was denkt ihr darüber?

Fifty Shades of Grey bei Amazon

Kommentare:

  1. Na Gott sei Dank jemand der das genauso sieht wie ich.
    Habe es auch gekauft, um eben zu verstehen, was den Hype ausmacht.
    Das Buch ist anspruchslos, eine Bild Zeitung auf 300 Seiten.
    Und genau das ist wohl der Grund warum es ein Kassenschlager ist, jeder versteht es, jeder , der des Lesens mäcchtig ist kann es leicht lesen und es beinhaltet ein Tabuthema an das sich nun alle offiziell drantrauen dürfen. Keine Ahnung, ob ich die Fortsetzungen lese. Das einzige was mich interessiert ist, WARUM der Charakter Grey so geworden ist. Das geht dann schon eher in eine interessante Richtung.
    Ich musste mich auch durchquälen und fand es weder schockiert, noch interessant.

    AntwortenLöschen
  2. AMEN! Endlich eine, die so denkt wie ich :D Finde das Buch ist der letzte Ramsch, ich versteh' den Hype ehrlich gesagt nicht und ich verstehe auch nicht wie man SO etwas als "gut" bezeichnen kann! Schlechter Schreibstil einfach und die Handlung haut mich jetzt auch nicht vom Hocker. Gibt etliche Bücher die um sowas handeln, nur nicht so ein hübsches Cover besitzen und nicht so gepusht wurden wie das hier.

    AntwortenLöschen
  3. ich habe es bisher noch nicht gelesen... ich denke dabei wird es bleiben!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe auch mit dem dritten Teil begonnen! Aber momentan habe ich irgendwie keine Lust ihn weiterzulesen, obwohl ich mich so sehr auf den letzten Teil gefreut habe;)

    AntwortenLöschen
  5. Muss dem 1. und 2. Kommentar zustimmen, endlich jemand der das Buch sch***** findet.
    Hab im Internet diverse Textausschnitte gelesen und mich nach den ersten 5 Sätzen schon gefragt, wie man sowas gut finden kann.
    Schlechter Schreibstil und schlechte Beschreibung der Szenen bzw. Handlungen

    THE2NDAVENUE

    AntwortenLöschen
  6. Sehe ich genau so.

    Das Buch (Band 1) ist einfach nur total langweilig, musste mich echt durchquälen (hatte irgenwie gehofft, dass es noch besser wird....... naja, falsch gehofft)

    Dabei finde ich die Grundidee gar nicht mal so schlecht. Aber wenn man ersten, die Oberfläche nur leicht ankratzt und zweitens, sich Wörter und teilweise ganze Passagen andauernd wiederholen, kann man einfach nicht viel erwarten.

    Dafür war das Marketing aber super :o)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. habe diesen Post erste jetzt entdeckt und bin grad total begeistert!!

    ich habe immer gedacht,d ass ich die einzige bin, die nach nur ein paar mal reinschmökern das buch als totalen mist angesehen hat.... meine freundin ist hellauf begeistert und schwärmt total von diesem (und den beiden anderen teilen) buch... sie hei es total vershclungen.. so spannend und prickelnd und bla bla bla.. ich hatte echt fast angefangen zu streiten mit ihr...

    AntwortenLöschen